Grundlagen des Web-Designs; wie man eine gute Website erstellt

Die heutzutage zur Verfügung stehenden Webtechnologien werden in einem rasanten Tempo ständig weiterentwickelt. Was gestern noch im Bereich des Webdesigns als Standard galt, könnte schon in kürzester Zeit zum alten Eisen gehören. Aus diesem Grund muss ein guter Webdesigner fortwährend dazulernen, um sein Wissen auf den neuesten Stand zu halten.
Um eine attraktive Webseite erstellen zu können, müssen Sie sich mit einigen Webtechnologien auskennen, die das Grundgerüst einer jeden Webseite bilden und ohne die das Internet in seiner heutigen Form nicht vorstellbar wäre. Zu diesen Webtechnologien gehören:

– HTML
– CSS
– JavaScript

HTML; das Grundgerüst einer jeden Webseite

HTML ist eine Abkürzung und steht für Hypertext Markup Language. Wenn man eine Webseite mit dem menschlichen Körper vergleichen würde, könnte man sagen, dass HTML das Skelett einer Webseite darstellt. HTML ist eine textbasierte Auszeichnungssprache, die für die Strukturierung von Inhalten (Content) wie Texten, Bildern und Videos auf einer Webseite zuständig ist. Aktuell existiert HTML in der 5. Generation unter den Namen HTML5.

CSS; die Wunderwaffe eines Webdesigners

CSS steht für Cascading Style Sheets und ist eine deklarative Programmiersprache für die optische Gestaltung von Webseiten. Im Gegensatz zu HTML, das ausschließliche für die Strukturierung von Inhalten zuständig ist, ist CSS für das Aussehen einer Webseite verantwortlich. Mit CSS lassen sich alle Elemente einer Webseite nach Belieben stylen und verändern. Die aktuelle Version von CSS trägt den Namen CSS3.

JavaScript; die Programmiersprache des Internets

Im Gegensatz zu HTML und CSS, die im wahrsten Sinne keine vollständigen Programmiersprachen darstellen, ist JavaScript eine vollumfängliche Programmiersprache. Im Bereich des Webdesigns wird JavaScript verwendet, um einer Webseite an Interaktivität zu verleihen. Javascript erlaubt es dem Benutzer, mit der Webseite zu interagieren und Inhalte der Webseite zu verändern oder selbstständig zu generieren.

Als Neuling im Bereich des Webdesigns sollten Sie sich mit den drei oben genannten Webtechnologien intensiv auseinandersetzen. Die ersten Fortschritte werden sich schon in kürzester Zeit bemerkbar machen und dann steht auch Ihrer eigenen Webseite nichts mehr im Weg.